α-spring

Wasser aus der Luft - Wasser für die Welt

Laborversuche ... Das Abenteuer beginnt ... Die Feuchtigkeit der Luft wird gemessen. Der Zeolith saugt sich mit Wasser voll Ein Sonnenspiegel erhitzt die Chemikalie Das Wasser wird heraus destilliert. ... und getrunken more pictures …

Wasser aus der Umgebungsluft zu gewinnen ist ein alter Traum von mir - und nicht nur von mir. Die Idee liegt und lag gewissermaßen in der Luft.

Den Morgentau, den es auch in vielen Wüsten gibt, mit einer Decke oder einer Folie aufzufangen ist ein angeblich ein alter Legionärstrick: Dabei wird eine Grube in den Boden gegraben, ein Topf zum Auffangen des Wassers hineingestellt und darüber die Decke gespannt. Ein hineingelegter Stein sorgt dafür, dass die Decke über dem vergrabenen Topf ihre tiefste Stelle hat und sich die Tautropfen hier sammeln - und in das Gefäß tropfen.

Diesen kleinen Trick hatte auch schon der bekannte Menschenrechtsaktivist und Überlebensünstler Rüdiger Nehberg angewendet. Doch er wollte auch überleben, wenn es keinen Tau gab.

Was aber tun, wenn es keinen Tau gibt? Dann ist der Chemiker gefragt.

Auf unserer Danakil-Expedition 1977 (Klaus Denart, Rüdiger Nehberg und Horst Walther) hatten wir mit den Trocknungsmitteln Silikagel und Zeolith experimentiert. Aber auch diese Methode hatte so ihre Nachteile.

Vision einer Großanlage

Wasser aus der Luft - diese Idee hatte auch Frank Thielow nicht ruhen lassen. Frank Thielow der auf eine erfolgreiches Berufleben als Ingenieur, Erfinder, Entwickler und Unternehmer zurück blicken kann ist verkörpert das Idealbild des schwäbischen Tüftlers. Mit seinem Ingenieurbüro Logos Innovation war er an vielen interessanten technischen Neuerungen und Verfeinerungen führend beteiligt.

Das führte schließlich zur α-spring Stiftung, deren Gründung am 13. März 2005 in Bodnegg am Bodensee feierlich begangen wurde.

Das Gründungskapital der Stiftung beträgt 50.000 €. Aus den Erträgen dieses Kapitals wird der Stiftungszweck unterstützt. Dies ist zunächst nur eingeschränkt möglich. Die Stiftung ist daher auf weitere Zustiftung und Spenden angewiesen.

In der α-spring Technik stecken bereits 7 Jahre Entwicklungsarbeit. Dabei sind einige konkurrierende Verfahren untersucht und bereits ein Prototyp entwickelt worden. Flyer zum Download

Mit einer Diplomarbeit von Stefan Haag wurde 2004 mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung des Themas begonnen.

Stiftungskonto:
Konto Nr.: 542 900 07,
BLZ 650 627 93 bei der
Raiffeisenbank Vorallgäu eG
info@logos-innovationen.com
Tel.: ++49 7520 924960

Weitere Links zum Thema Wasser ...

     alpha-spring

     alpha-spring Demo Video

     The International Rainwater Harvesting Alliance (IRHA)

     The UNESCO Water Portal

     The World Water Council

     The Stockholm International Water Institute (SIWI)

     DewDrinker - kostengünstig Tau auffangen



Horst Walther, Hamburg